Logo der Turnerschaft Langenau

Das man auch Grossereignisse ohne Probleme stemmen kann demonstrierten die Neckarsulmer am Sonntag eindrucksvoll. Landesliga Nord und Süd, den Masters, der Frauenliga, der 1. Liga, Racepedia und Jedermann, dazu noch der Schnupperer Wettkampf und alles klappte (fast) Top, nur die ausgewiesenen Firmenparkplätze waren verschlossen. Trotzdem ein Kompliment an den Veranstalter!

Den Anfang machte das Ligateam. Nach der guten Platzierung im vergangenen Jahr hoffte man in Neckarsulm auf einen erfolgreichen Saisonstart. Fast alle Teams können mir vier Athleten an den Start gehen, während Daniel Spitzer, Clemens Hirz und Moritz Kuhnert, wie schon 2021, die Saison ohne vierten Mann bestreiten. Bleibt zu hoffen, dass sich das eventuell noch ändert. Mit dem 11. Gesamtrang verfehlte Moritz am Ende in der Einzelwertung knapp die Top Ten-Platzierung. Daniel (28.) und Clemens (32.) sorgten am Ende mit dem 8. Teamplatz für einen guten Einstieg in die neue Saison.

Mit Kim Bürger (Süßen) und Marie Wasmer (Mengen) unterstützten unsere Girls in der Frauenliga die genannten Teams. Diana Heise wurde 2. bei den Damen (Jedermann).

Den Auftakt beim Racepedia-Cup machten anschliessend die SchA. Bei den Jungs sah es nach dem Schwimmen sehr gut aus, hatte man doch alle vier Starter unter den ersten zehn. Auf der Radstrecke dann Pech für Phillip Baumann, dem an zweiter Stelle liegend die Kette absprang. In der Reihenfolge Robin Heise, Jann Schröder, Theo Burger, wechselten die Langenauer auf die Laufstrecke, wo es doch einige Höhenmeter zu überwinden galt. Man gab hier jedoch keine Plätze mehr ab und holte am Ende mit Robin (4.), Theo (5.) und Jann (7.) den Teamsieg.

Den Teamsieg liesen sich die Mädchen der SchA auch nicht nehmen. Allerdings fiel der mit 10 Minuten Vorsprung vor Mengen doch deutlicher aus als bei den Jungs. Johanna Otte musste nach dem Schwimmen zwar einen Rückstand aufholen, aber mit der schnellsten Rad- und Laufzeit landete sie am Ende einen klaren Sieg. Noga Grossman war in allen Disziplin stark und verfehlte das Podest mit dem 4. Rang nur knapp. Marina Vutova zeigte ihre Stärke auf der Laufstrecke und finishte als 5.

Die Langenauer Team-Erfolgsserie setzten anschliessend die Mädchen SchB fort. Manon Faucher (2.), Heidi Schmidt (3.) und Isabella Otte (4.) liesen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer hier den Teamtitel holt. Die Einzelplatzierungen schieben die Girls in der Racepedia-Gesamtwertung weiter nach vorn.

Auch die Jungs der SchB konnten zwei Podestplatz erkämpfen. Nicolas Baumann sicherte sich Rang 1 mit der besten Radzeit, David Deitmer (3.) holte den zweiten Podestplatz. Die SchB konnten sich auch über den 2. Rang in der Teamwertung freuen.

Für Paul Eck und Phil Bürger lief der Wettkampf bei der JugB hervorragend. Während Phil mit der drittbesten Radzeit punkten konnte, war Paul über alle Disziplin vorne dabei. An seinen Zieleinlauf (4. Rang) wird er sich wohl noch länger erinnern, auch die Helfer die später die am Rand liegenden Leitungen abbauen mussten. Phil krönte seine Leistung in Neckarsulm.

Kim Bürger konnte ihre Wettkampfzeit von der Liga in die JugA-Wertung Racepedia übernehmen und kam so auf den 3. Rang, was in der Endabrechnung beim Cup noch eine Rolle spielen könnte.

Den Abschluss bei Racepedia machte Michael Selzer (JugA). Nach dem Schwimmen noch auf Rang 1, musste Michael in der Folge einige Plätze abgeben, dennoch konnte er mit dem 5. Schlussrang bei den Temperaturen in Neckarsulm zufrieden sein.

„Last, not least“, den Schlusspunkt in der Erfolgsstory von Neckarsulm setzten die Schnupperer. Hier waren nur die SchC und SchB zugelassen. Emelie Faucher war wie (fast) immer konkurrenzlos und holte sich den nächsten Sieg. Auch bei den Jungs rangierten zwei Langenauer vorne. Gil Grossman (2.) und Johann Burger (3.). Leider gab es von Seiten des Veranstalters nur ein „Ihr seid alle Sieger“-Bild. Aus Zeitgründen wurde auf eine Einzelehrung verzichtet.

Parallel zum Neckarsulmer Triathlon kamen die stärksten Nachwuchstriathleten aus ganz Deutschland zum Forster Heidesee Triathlon zum Auftakt des diesjährigen Deutschland-Cups. Mit dabei auch Arne Bausewein der sich erstmalige mit der Deutschen Spitze messen konnte. Am Ende kam Arne im 56ziger Feld der JugB auf Rang 43.

Beim Nicola Spirig-Cup in Bülach startete Rico Möglich mit Erfolg. Er kam als zweiter aus dem Wasser und setzte sich auf dem Rad an die Spitze. Am Ende gab es noch einen spannenden Schlussspurt um den Sieg, den Rico im „Photofinish“ leider verlor.

Fazit; mit 15 Podestplätzen und fast alle Starter mit TopTen Platzierungen, konnte die TSCH Langenau die Erfolgsgeschichte 2022 fortschreiben. Bis jetzt können die Langenauer Athleten im laufenden Wettkampfjahr 53 Podestplätze vorweisen und bis Ende 2022 vielleicht die magische „100“ erreichen.

Die Bilder von Waiblingen/Bülach verdanken wir den mitgereisten Trainer, Betreuern und Eltern.


Der Pluspunkt Gesundheit.DTB ist eine Auszeichnung für besondere Gesundheitssport-Angebote im Verein, die festgelegte Qualitätskriterien erfüllen! Die Fitness/Aerobic-Gruppe der Turnerschaft Langenau 1964 e.V. erhält diese Auszeichnung.


Die Turnerschaft Langenau 1964 e.V. ist eine anerkannte Einsatzstelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr Sport und Schule


Sponsoren der Turnerschaft Langenau 1964 e.V., der Abteilung Triathlon und des Schopfheimer Triathlontages
Energiedienst
Steuerbüro Heinz-Joachim Rieple (2)
VR-Bank
Zickenheiner Optik
Kieferorthopädie Dr. Gloria Werner
Taxizentrale Gentner
Busch Vakuumpumpen und Systeme
SSIM Verpackungen
Sparkasse Wiesental