Logo der Turnerschaft Langenau

(GH/HKl) Nach den intensiven Vorbereitungen im Trainingslager und der anschließenden Trainingswoche hat man insgeheim auf ein gutes Ergebnis beim ersten Racepedia Einsatz in Remchingen gehofft. Mit 10 Podestplätzen darunter drei Kategoriensiege wurden die Erwartung der Trainer jedoch noch übertroffen.

Bereits am Samstag war eine große Gruppe nach Remchingen gefahren und konnte sich vorab mit der Örtlichkeit und dem Streckenverlauf vertraut machen. Am Sonntagmorgen kam dann doch etwas Hektik auf. Um 07:00 Uhr stand die Streckenbesichtigung für die Neuankömmlinge auf dem Programm. Bei 19 Athleten hatten die Trainer und Betreuer alle Hände voll zu tun genau wie Dirk Otte der mit seinen Mechaniker Kenntnissen ein vielbeschäftigter Mann war.

Vor dem ersten Start müssten noch zwei Wechselzonen eingerichtet werden, was nicht immer reibungslos verlief. Am ersten Wechselplatz (Fahrradparkplatz vor dem Bad) wurden die Räder nur angelehnt und alles war sehr beengt. Neue Probleme dann auch in der Wechselzone 2. Die für Erwachsene konzipierten Radständer eigneten sich nicht für die kleinen Räder der Schüler und der Wechselplatz war auch hier viel zu eng. Die Anfahrt zur Radstrecke (Rundstrecke) führte durch eine ca. 200m lange Bahnunterführung an deren Ende man mit einer Spitzkehre in die Rundstrecke einbog. Gelaufen wurde innerhalb der Sportanlagen. Die Streckenführung war gut und Zuschauerfreundlich. Das Wetter ideal, der Startschuss erfolgen.

Pünktlich gingen Manon Faucher, Isabella Otte und Heidi Schmidt ins Wasser. Das gesamte Starterfeld der SchBw lag bis zum Lauf sehr eng zusammen. Manon konnte mit einer tollen Radzeit punkten und mit Rang 2 gleich den ersten Podestplatz für Langenau holen. Isabella auf Rang 4 und Heidi bei ihrem ersten Wettkampf auf Rang 5, sicherten sich am Ende den 1. Rang in der Teamwertung.

Den Girls folgten die Boys (SchBm). Hier ging es bis Platz 7 sehr eng zu und jede Sekunde war entscheidend. Zur Überraschung aller gab es am Ende einen Langenauer Zweikampf um den Sieg. Praktisch auf dem Zielstrich fing David Deitmer seinen Vereinskameraden Nicolas Baumann ab und holte sich Rang 1. Mit dem Doppelerfolg und dem 10. Rang von Marlon Heise kamen die Boys auf Rang 2 in der Teamwertung.

Das man mit der richtigen Taktik zum Erfolg kommt hat Johanna Otto bei den SchAw bewiesen. Als vierte Schwimmerin ging sie aus dem Wasser, setzte dann die Trainervorgabe auf dem Rad um und sparte im Windschatten Körner für den Lauf, wo keine Konkurrentin mehr mithalten konnte. Den Teamerfolg (1.Rang) stellten Noga Grossman (5.) und die Debütantin Marina Vutova (6.) sicher.

Bei den Jungs SchA ging die Taktik nicht auf. Nach dem ersten Wechsel bildeten sich zwei Radgruppen. Philipp Baumann war in der Spitzengruppe dabei und Robin Heise machte das Tempo in der Verfolgergruppe in der auch Theo Burger war. Alles sah nach Podestplätzen aus. Leider gab es dann größere Behinderungen in der Wechselzone 2, von denen auch unsere Athleten mehr oder weniger betroffenen waren. Am Ende reichten die Plätze 4 (Philipp Baumann), 5 (Theo Burger), 8 (Robin Heise) zum ersten Platz in der Teamwertung. Jann Schröder der auch Pech hatte, landete auf Rang 12. Bei der JugB zog sich das 20er Feld recht schnell auseinander. Hier waren die Leistungsunterschiede doch sichtbar. Arne Bausewein konnte mit der zweitbesten Laufzeit noch einige Plätze gutmachen und sich auf den 7. Rang vorschieben. Den zweiten Platz in der Teamwertung holte er sich zusammen mit Paul Eck (14.) und Phil Bürger (16).

Zwei Athletinnen hatte Langenau in der Kat. JugA weiblich am Start. Emmely Kaiser lies von Anfang keine Zweifel an ihrem Sieg aufkommen. In allen drei Disziplinen Schnellste, so wuchs der Vorsprung im Ziel auf die Zweitplatzierte auf über zwei Minuten an. Kim Bürger war mit der zweitbesten Radzeit lange gut im Rennen, musste dann aber im Lauf einige Plätze abgeben und wurde am Ende sechste.

Den Schlusspunkt setzte Michael Selzer (JugA). In seiner Paradedisziplin dem Schwimmen kam er als zweiter aus dem Wasser, musste dann aber auf dem Rad und beim Lauf einige Plätze abgeben und wurde am Ende achter.

Dass die Langenauer gut aufgestellt und optimal betreut sind war in Remchingen zu sehen. Für den nächsten Wettkampf in Waiblingen kann man ähnlich gute Ergebnisse erwarten.

Vielen Dank noch an alle Trainer, Betreuer, Helfer, Eltern und die Fotografen, Kim für die DropBox. Ihr habt die „Betreuer-Team-Goldmedaille“ gewonnen.


Der Pluspunkt Gesundheit.DTB ist eine Auszeichnung für besondere Gesundheitssport-Angebote im Verein, die festgelegte Qualitätskriterien erfüllen! Die Fitness/Aerobic-Gruppe der Turnerschaft Langenau 1964 e.V. erhält diese Auszeichnung.


Die Turnerschaft Langenau 1964 e.V. ist eine anerkannte Einsatzstelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr Sport und Schule


Sponsoren der Turnerschaft Langenau 1964 e.V., der Abteilung Triathlon und des Schopfheimer Triathlontages
Energiedienst
Steuerbüro Heinz-Joachim Rieple (2)
VR-Bank
Zickenheiner Optik
Kieferorthopädie Dr. Gloria Werner
Taxizentrale Gentner
Busch Vakuumpumpen und Systeme
SSIM Verpackungen
Sparkasse Wiesental